Nach oben

Sie sind hier:  Startseite / News / 01 News

2. PS der 2. Bundesliga Nord Staffel II


Überraschende Endstände auf der Anlage des TSV Salzgitter

An diesem Wochenende hat es die 2. Minigolfbundesliga Nord II in Richtung Salzgitter verschlagen. Schon im Vorfeld war klar: hier werden richtig gute Ergebnisse fallen und gute Ergebnisse werden auch für den Sieg nötig sein. Salzgitter stieg natürlich als haushoher Favorit ins Turnier, interessant würde es auch werden, wie sich der Nachbar Wolfsburg auf der Anlage schlug. Für die beiden Teams aus Berlin war die Anlage unbekannt, Kiel hatte den letzten Einsatz in der Saison 2013/14. Es war also abzuwarten, wie die Mannschaften mit der Anlage zurechtkamen.

         

Gleich in der Auftaktrunde wurde schon ein Zeichen gesetzt. Mit einem 126er-Durchgang setzte sich Wolfsburg mit 3 Schlägen vor Salzgitter und Tempelhof. Kiel wurde schon etwas mehr auf Abstand gehalten. Überraschend schwach spielten die Reinickendorfer auf, die sich mit 145 Schlägen auf den letzten Platz einreihten. Besonders wichtig in der ersten Runde war die 18 von Tristan Kleiner, dem die perfekte Runde schon gleich zum Auftakt gelang. Ebenfalls Andreas Kiefer startete mit einer blauen Runde, nicht ganz perfekt, aber trotzdem stark. Der weitere Verlauf des Turniers versprach aber noch einige blaue Runden.


Die zweite Runde sollte für die führenden Wolfsburger einen weiteren Puffer bieten. Sie unterschritten die vorherige Bestleistung des Tages noch mal um zwei Schläge und setzten sich mit der 124er-Runde weiter von den Verfolgern ab. Schon hier war eine kleine Überraschung zu sehen, wer hatte erwartet, dass jemand den sonst so heimstarken Salzgitteranern Paroli bieten konnte. Erneut zeigte Tristan Kleiner sein Können, erst nach 31 Bahnen in den zwei Runden spielte er seinen ersten Fehlschlag, sodass er auf seine perfekte Runde eine 19 folgen ließ. Chapeau, es geht kaum besser! Auch Andreas Kiefer bewegte sich nach zwei Runden noch im blauen Bereich, es blieb weiter spannend. Die zweitplatzierten Salzgitteraner erwischten eine mittelmäßige Mannschaftsrunde, verloren aber kaum Schläge auf die folgenden Kieler. Der Abstand nach vorn vergrößerte sich allerdings auf zwölf Schläge. Da musste in den nächsten beiden Runden was passieren, um die Wolfsburger aufzuhalten. Die Berliner des TMV zeigten in der zweiten Runde nicht ihr ganzes Können und verabschiedeten sich vorerst von den ersten drei Rängen. Der Reinickendorfer MGC lag abgeschlagen auf dem 5. Platz, eine Aufholjagd sollte bei den starken Ergebnissen vorne nicht mehr möglich sein.

         


Nun war es so weit, zum ersten Mal in diesem Turnier konnten Schläge auf Wolfsburg gut gemacht werden, möglicherweise zu diesem Zeitpunkt etwas spät. Mit einer mittelmäßigen 130er-Runde gab Wolfsburg nun Schläge an Salzgitter und Kiel ab, der Vorsprung nach der Runde schien gar nicht mehr so groß wie zu Beginn. Salzgitter brauchte nun neun Schläge für die Überholspur, doch Kiel arbeitete sich langsam mit tiefen Ergebnissen an die Zweitplatzierten heran. Tempelhof lauerte aber doch noch auf dem vierten Platz, nicht weit entfernt von den Kielern. Vielleicht war hier doch noch was möglich? Sicher war eins: Alle Beteiligten brauchten einen richtig guten Durchgang, um den Weg weiter nach vorne zu gehen.

Die letzte Runde sollte sich noch einmal richtig spannend gestalten. Wolfsburg spielte seine schlechteste Runde des Tages und ließ so noch einmal die Konkurrenten näherkommen. Es lief auf ein Kopf-an-Kopf-Duell hinaus, die Endstände sollten eng bei einander liegen. Schlag um Schlag kämpfte sich Salzgitter heran. Doch Kiel sollte nicht unterschätzt werden, nach der Hälfte waren es nur noch zwei Schläge auf den zweiten Platz. Da war definitiv noch mehr drin. Mit einer abschließenden 19 von René Lagerquist war es gelungen: Salzgitter war um einen Schlag geschlagen. Doch ihre 122er-Runde, damit die beste Runde des Tages, konnte die Wolfsburger nicht beunruhigen, die einen nicht ganz ungefährdeten Start-Ziel-Sieg nach Hause fuhren. Der dritte Platz von Salzgitter war wohl die Überraschung des Tages. Eine gute Abschlussrunde des Tempelhofer MV konnte sie nun nicht mehr von dem vierten Platz bewahren. Ihre städtischen Kollegen konnten nur noch den letzten Platz hinnehmen. Der Einzeltagessieg wurde mit der letzten Runde nochmal ausgefochten. René Lagerquist konnte mit einer dreifachen 19 und insgesamt 79 Schlägen eines der beiden Ergebnisse unter 80 erreichen. Ebenfalls Andreas Kiefer gelang dies mit zwei zusätzlichen 20ern in den letzten beiden Runden. Der Traumstart von Tristan Kleiner konnte ihm nicht zum Tagessieg verhelfen, er beendete sein Turnier mit ebenfalls starken 80 Schlägen.

         


Die Ergebnisse des Spieltages sollten die Tabelle noch einmal richtig auf den Kopf stellen. Der TMV und der 1. BGC Wolfsburg teilen sich mit 10 Punkten den ersten Rang, darauf folgt Salzgitter mit 8 Punkten. Olympia Kiel und der Reinickendorfer MGC bilden mit 6 Punkten nun gemeinsam das Schlusslicht der Tabelle.

Der nächste Spieltag findet am 27. Mai 2018 auf der Kieler Anlage statt.

 

von Michaela Krane
Fotos: Christian Spandau



 

Geschrieben von: distibremen am 02.05.2018

 

 

 Einloggen


  Jetzt registrieren
  Passwort vergessen
Jubiläumsball
 S: 57 cm  G: 44gr  H: 39

Unser Jubiläumsball als ML MR MX

Jetzt zum Sonderpreis von 12,-
je Ball zzgi. 3,- € unversichertem
Versand.
Versicherter Versand auf Anfrage.

Bestellungen bitte an
Manfred Roselieb
email: schatzmeister(at)mvbn.de
Termine
Sportbund
.
.
Presse
.
 
Kalender
<< September 2018 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
>  27  28  29  30  31 1 2
> 3 4 5 6 7 8 9
> 10 11 12 13 14 15 16
> 17 18 19 20 21 22 23
> 24 25 26 27 28 29 30
Nächste Termine
MVBN-Pokal
Springe
29-09-2018   Details

Aufstiegsspiele
regional / überregional
06-10-2018   Details

Europacup
Porto
06-10-2018   Details

Aufstiegsspiele
Nachholspieltag
13-10-2018   Details

Turnierleiterlehrgang
Neuausbildung 03. - 04.11.2018 Der Lehrgang findet statt in den Räumen des BGC Hannover,...
03-11-2018   Details
Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4® | Impressum