Nach oben

Sie sind hier:  Startseite / News / 01 News

U23 Challenge in der Celler Halle


Am vergangenen Wochenende 17./18. März war die Celler Halle Austragungsort eines internationalen Wettkampfs im Bereich der jungen Erwachsenen, auch U23 genannt.
Seit einigen Jahren bietet dieser Vergleich den jungen Nationalspielern die Chance, ihr Können auf internationaler Bühne zu zeigen.
In den vergangenen zwei Jahren waren Porto/Portugal und Asarum/Schweden die Austragungsorte, beide Male kein glückliches Pflaster für die deutschen Spieler*innen.

    
Die deutschen Spieler*innen   Mixed-Mannschaft Portugal/Deutschland
     
 
Deutschland 1   Deutschland 2


In diesem Jahr hatten vier Nationen gemeldet. Für die Teams aus Portugal, Schweden und Deutschland war am Mittwoch der Anreisetag. Die Österreicher hatten schon bei der Anreise mit Problemen zu kämpfen und landeten erst am Donnerstag in Hannover. Doch damit nicht genug, fehlten bei der Gepäckausgabe auch noch drei Ballkoffer. Hier betätigte sich MVBN Präsident Peter Heynen als Kurier und holte die dann aufgetauchten wichtigen Utensilien beim Airport ab. Nun endlich konnten auch die Österreicher den Donnerstag und Freitag zum fleißigen Training nutzen.
Die deutsche Mannschaft rund um Einzel-Weltmeister Sebastian Piekorz, bestand aus den schon erfahreneren Spielern Marc-Dominik Klemm, Jan-Peter Lichtenberg, Johannes Lieber, Christian Zielaff und Sarah Schumacher. Komplettiert wurden sie durch die Debütanten Maike Haupt, Yannick Müller, Michaela Krane und Lennart Kleiner.
Dem Team zur Seite standen die erfahrenen Fachtrainer Patrick Bothmann und Torsten Schück.
Die deutschen Starter teilten sich in zwei Vierer-Mannschaften auf. Schweden und Österreich stellten je ein Team. Eine Besonderheit: Zwei Portugiesen und zwei Deutsche bildeten eine Spielgemeinschaft.

        
     
    


Gespielt wurde Mannschaft gegen Mannschaft im K.o.-System jede Runde gegeneinander. Nach jeder Runde wurde gegen ein anderes Team gespielt.
Dabei spielt Spieler*in 1 gegen Spieler*in 1 usw. Es wurde jede Bahn um den Punktgewinn gespielt. Am Ende einer Runde werden alle gewonnenen Punkte einer Mannschaft (alle vier Spieler) addiert. Die Mannschaft mit den mehr gewonnenen Bahnen gewinnt das Duell und bekommt 2:0 Punkte, bei Unentschieden 1:1 Punkte.



Mit einem kleinen Treffen bei Gyrossuppe und belegten Broten, sowie einigen Begrüßungsworten durch DMV-Sportdirektor Achim Braungart Zink wurde der Länderkampf eröffnet.

Pünktlich um 9.00 Uhr am Samstagmorgen starteten die Teams in den Wettbewerb.
Draußen herrschten Minustemperaturen, da konnte ein jeder froh sein, dass in der Halle wenigstens 11 Grad gemessen wurden.
Aufwärmen konnten sich die Aktiven um die Mittagszeit bei Spaghetti Bolognese.


Sportlich war es ein Kräftemessen zwischen Schweden und Deutschland, hier wurde hart um jede gewonnene Bahn gekämpft. Man muss anerkennen, wie schnell die Schweden, die nicht ganz einfache Anlage verinnerlicht hatten.

Nach dem ersten Tag und 5 Runden sah das Ranking so aus:

  1.   Schweden 10  Punkte      
441 Schläge
  2.   Deutschland 1       
  6  Punkte 460 Schläge
  3.   Mix Port./ D   5  Punkte 478 Schläge*
  4.   Deutschland 2   5  Punkte 459 Schläge
          5.   Österreich   4  Punkte 470 Schläge
  6.   Portugal
  0  Punkte 482 Schläge

*Aufgrund der mehr gewonnenen Bahnen liegt das Mixed Team nach den Vorrunden auf Rang 3.
Tagesbester war Lennart Kleiner mit 102 Schlägen.

Um den Einzug ins Finale hießen die Gegner Schweden gegen Deutschland 2 und Deutschland 1 gegen das Mixed Team Portugal/Deutschland. Hier bedeutete bereits ein Durchgang Endspiel oder doch Spiel um Platz drei oder vier.

Sportlich begann der zweite Tag mit dem Spiel Österreich gegen Portugal.
Zwei Runden entschieden nun über Platz fünf oder sechs.
Hier erwies sich Team Austria als stärker. Thomas Lottemoser (A) gelangen zwei formidable Runden mit 19 und 19. Das ist kaum zu toppen!

Zu den Halbfinals waren die Schweden klar ausgeschlafener aus den Betten gekommen.
In der KO-Runde verlor Deutschland 2 mit 8 zu 19 Bahnen gegen Schweden und durfte nun im kleinen Finale um Platz drei spielen. Und wer wurde der Endspielgegner der Schweden?
Im zweiten Halbfinale war der Verlauf etwas spannender, aber letztlich zog auch hier Deutschland 1 den Kürzeren und musste sich mit 9 zu 13 Bahnen dem Mixed Team Portugal/Deutschland geschlagen geben.
Die besten Resultate in den Halbfinals gelangen Michaela Krane, Lennart Kleiner und Christian Zielaff mit je einem 20er Durchgang.

Im Spiel um Platz drei standen sich nun die beiden deutschen Teams gegenüber. Das war sicherlich sowohl von den Aktiven als auch dem Trainerteam anders geplant. Und man konnte jetzt schon das Fazit ziehen: Der U23-Wettkampf bleibt für deutsche Mannschaften auch auf heimischen Anlagen ein schwieriges Pflaster.

                 
         
    


Im letzten Durchgang drehten nun beide Teams noch einmal voll auf und zeigten wie befreit ihr Können. In einem ungeheuer spannenden Verlauf siegt Deutschland 1 ganz knapp mit 9 zu 7 Bahnen. Stellt man die Einzelergebnisse gegenüber, bedeutete dies einen Rundendurchschnitt für D1 von 20.5 Schlägen. D2 mit 21.0 Schnitt nur ganz knapp dahinter. In den Reihen von D1 spielten Marc-Dominic Klemm und Jan-Peter Lichtenberg jeweils eine 19. Im Team von D2 gelang dies Johannes Lieber. Hut ab! Toll gekämpft!

Spannung versprach das Finale. Würden die bislang ungeschlagenen Schweden auch dem Mixed Team trotzen? Mit James Lindström und Lennart Kleiner standen sich die bis dato besten Einzelspieler gegenüber.

Und der Sieger heißt: Schweden!
Ungeschlagen durfte sich das Tre Kroner Team als Sieger feiern lassen!
Mit 17 zu 8 Bahnen gelang ihnen auch im Finale ein überzeugender Sieg. In den Einzelresultaten wurde vier Mal die 21 im Protokoll notiert.
Herzlichen Glückwunsch an diese starke Mannschaft.

Gut verkaufte sich aber auch das Mixed Team aus Portugal und Deutschland, mit einem Rundendurchschnitt von 23,3 Schlägen waren die Schweden jedoch nicht zu schlagen.

Mit der Siegerehrung um 12.45 Uhr endete diese U23 Challenge in der Celler Halle.

Wir danken allen Teams für ihr Kommen und wünschen eine gute Heimreise!



Text: Birgit Stiebeling
Fotos: Achim Braungart Zink und Birgit Stiebeling



Nachtrag:
Am Sonntagabend wurde beim NDR in der Sendung "Hallo Niedersachsen" ein kurzer Film über das Minigolftreffen in Celle gezeigt.
Wer keine Gelegenheit hatte, sich das anzusehen, kann es hier nachholen.



 

Geschrieben von: distibremen am 18.03.2018

 

 

 Einloggen


  Jetzt registrieren
  Passwort vergessen
Jubiläumsball
 S: 57 cm  G: 44gr  H: 39

Unser Jubiläumsball als ML MR MX

Jetzt zum Sonderpreis von 12,-
je Ball zzgi. 3,- € unversichertem
Versand.
Versicherter Versand auf Anfrage.

Bestellungen bitte an
Manfred Roselieb
email: schatzmeister(at)mvbn.de
Termine
Sportbund
.
.
Presse
.
 
Kalender
<< Oktober 2018 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
> 1 2 3 4 5 6 7
> 8 9 10 11 12 13 14
> 15 16 17 18 19 20 21
> 22 23 24 25 26 27 28
> 29 30 31  1  2  3  4
Nächste Termine
Turnierleiterlehrgang
Neuausbildung 03. - 04.11.2018 Der Lehrgang findet statt in den Räumen des BGC Hannover,...
03-11-2018   Details

Schiedsrichterlehrgang
Neuausbildung 10. - 11.11.2018 Der Lehrgang findet statt in den Räumen des BGC Hannover,...
10-11-2018   Details
Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4® | Impressum