MVBN.de


http://mvbn.de/index.php?p=news&area=1&newsid=839&name=1-senioren-rangliste-2018

Druckversion / Zur Bildschirmversion



1.Senioren-Rangliste 2018


1. Spieltag der Seniorenrangliste 2018

Während im Freien langsam der Winter Einzug hält und die Temperaturen ab Mitte Februar sinken, trafen sich die Teilnehmer zur ersten Seniorenrangliste bzw. Senioren-Mannschaftsmeisterschaft in der Celler Halle.
Natürlich war es auch dort mit 13-15° Celsius merklich frisch, doch vor Wind und Wetter geschützt freuten sich alle, dass die Saison endlich startete.

Und wie sie startete. Nachdem Andreas v.d. Knesebeck ein paar Worte an die Anwesenden richtete und die Aufsteiger aus Hannover und Gebhardshagen sowie die „Jungsenior/innen“ zu deren erster Saison willkommen hieß, und Sportwart Uwe Grüning uns einen kleinen Einblick in seine persönliche Zukunft gab, ging es auch schon in die erste Runde.

Die erste Mannschaft des 1. MGC Göttingen spielte mit 58 Schlag gleich zu Beginn die beste Mannschaftsrunde des Tages. Auch die „Möven“ aus Cuxhaven, die mit dem Abgang von Nicole Warnecke nach Wolfsburg eine Stütze der Mannschaft verloren, durften sich mit einer 59-er Runde eine „blaue“ Mannschaftsrunde notieren lassen. Wolfsburg hatte mit einer 19 durch Norbert Kempa ebenfalls einen sehr guten Start, 61 Schlag bedeuteten Platz 3. Lediglich Bad Nenndorf und Gebhardshagen mussten mit jeweils 76 Schlag bereits etwas abreißen lassen, das restliche Feld bewegte sich zwischen 63 und 69 Schlag.
Fünf mal „blau“ bereits in der ersten Runde, von insgesamt 11 blauen Durchgängen des Spieltages, sind sicherlich ein Beleg für die Qualität der Senioren im Verband.

                   


Runde 2 ging mit 65 Schlag an Göttingen1 und den TSV Salzgitter, wobei die Mannschaft um den amtierenden Senioreneuropameister Dirk Otten mit 67 Schlag den Beginn etwas verschlafen hatte. Und nur einen Schlag vor Wolfsburg. Cuxhaven musste mit 69 Schlägen bereits etwas abreißen lassen und rutschte von Platz zwei auf Rang vier. Die rote Laterne musste Gebhardshagen nun alleine übernehmen, da man mit 150 Schlag nach 2 Runden als einziges Team den grünen Bereich verlassen hatte.

In den folgenden Runden spielte sich der TSV stetig näher an Wolfsburg heran, da sich die „Erste“ aus Göttingen aber keinen Ausrutscher leistete und den Spieltag mit 370 Schlag gewann, war nach verhaltenem Start Platz zwei das Maximum für den TSV Salzgitter (387). Obwohl die VW-Städter in der letzten Runde 69 Schlag notierten, reichten 389 Schlag für Platz 3 der Tageswertung.
Dahinter lieferten sich der BGC Hannover (401 Schlag), die Cuxhavener „Möven“ (404) und Göttingens zweite Seniorenmannschaft (405) ein spannendes Duell.

                   

Schon früh mussten der BGC Bad Nenndorf (427) und der BGC Northeim (436) abreißen lassen, konnten aber noch Punkte für die Tabelle retten.

Die Neueinsteiger des SV Glück Auf Gebhardshagen mussten mit 446 Schlag im Vergleich zum Qualifikationsspiel doch einige Federn lassen. Hier merkte man doch sehr deutlich das Fehlen von Markus Rath und die bisher ungewohnte Umgebung der Seniorenrangliste.


Als Qualifikationswettkampf zu diversen deutschen Meisterschaften ist aber nicht nur die Mannschaftswertung von Interesse, auch die Platzierungen in den jeweiligen Kategorien ist für Einzelstarter wichtig.

                   

Fangen wir hier mit den Spielerinnen an.
Bei den Seniorinnen waren mit Nicole Warneke (130 Schlag), Alexandra v.d. Knesebeck (131) und Andrea Reinicke (134) die üblichen Verdächtigen auf dem Treppchen.
Die Seniorinnen II gewann Cornelia Kampe (143) vor Sigrid Michna (148) und Eveline Grüning (150).
Die Tageswertung der Senioren gewann Peter Nowsky mit 125 Schlag knapp vor Konrad Jahr (127) und Christian Spandau (128).

Bei den Senioren II zeigte Phillip Busche seine Klasse. Mit 123 Schlag auf sechs Runden gewann er mit einem Rundenschnitt von 20,5 Schlag nicht nur die Kategorienwertung Sm2 sondern spielte auch das beste Tagesergebnis aller Starter/innen. Auf den Plätzen folgten Ingo v.d. Knesebeck und Michael Reinicke mit jeweils 139 Schlag, wobei Platz zwei aufgrund der Rundendifferenz von 5:6 knapp an Ingo ging.

Mit diesem Bericht verabschiede ich mich dann auch gleich als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und danke allen, die mich in den letzten 2 Jahren tatkräftig unterstützten.

Text: Uwe Brandstettner

Ref. Öffentlichkeitsarbeit

Fotos: Christian Spandau
TSV Salzgitter / MVBN-Sportausschuss.




Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4®