Nach oben

Sie sind hier:  Startseite / News / 01 News

Senioren-Beton-Rangliste in Hannover


3. und letzte Landesrangliste der Senioren & Seniorinnen des MVBN

April, April, er macht was er will. So kann man das Wetter am letzten Wochenende auf der Hannover Betonanlage beschreiben. Schon am Freitag war ein Teil der Ranglistenspieler angereist, um sich auf die 12m-Betonbahnen einzustellen, denn es ging ja schließlich um die Qualifikation zur Kombi & Beton DM. Die Wetterprognosen wechselten im Vorfeld auch täglich und so hatten wir von Freitag bis Sonntag immer mal wieder mit Regen zu kämpfen. Am Samstagmorgen waren schon so einige vor 9 Uhr am trainieren und im Laufe des Vormittags wurde es auch immer wärmer bei blauem Himmel und entsprechender Sonne.

             

Um 13 Uhr startete das letzte Ranglistenturnier und nach einer Begrüßung durch Christian Spandau, welcher allein vom MVBN-Sportausschuss noch anwesend war, ging es mit der ersten Paarung an den Start. Leider zogen schon die ersten Regenwolken auf und laut Regenradar sollte auch nach den ersten Tropfen keine Besserung mehr in Sicht sein. So kam es dann auch, als die ersten Mannschaftsspieler die zweite Runde begonnen hatten, dass Michael Busch als Oschi „Unterbrechung“ rufen musste. Nach Runde 1 waren die Teams noch gut beisammen auf den ersten 6 Plätzen; und wie stand es eigentlich in der Gesamtwertung? Wo würde es noch einmal spannend werden können? Am Tabellenende lagen mit Wolfsburg 2, MGC Kassel und dem BGC Bad Nenndorf drei Teams mit 4 Punkten gleichauf und da nur einer am Ende nicht absteigen konnte, war hier schon einmal Spannung vorprogrammiert.

Aber auch der TSV Salzgitter war mit Platz 4 nicht glücklich und wollte versuchen, zwischen sich und die Möven aus Cuxhaven noch ein weiteres Team zu drängen und auch Wolfsburg wollte noch einmal an Göttingen 1 angreifen. Bei Göttingen 1 fehlte Andreas v. d. Knesebeck und Schwester Sandra bei Göttingen 2. Beim TSV war wieder Betonspezialist Frank Quandt dabei und Nenndorf musste auf Werner Heinisch verzichten. Nach einer kurzen Pause ging es dann leider noch nicht weiter, aber Michael Busch verkündete die Unterbrechung bis zum Sonntagmorgen. Problem war leider nur, dass es scheinbar keine gültige Ausschreibung für diese Rangliste gibt. Es existieren zwei Stück, wobei einmal die offene Betonrangliste geregelt wird und einmal der Mannschaftswettkampf der Senioren. Nur leider sind beide Ausschreibungen nicht aufeinander abgestimmt. Nun stellte sich die Frage, wann würde es Sonntag weitergehen? Das Schiedsgericht legte 9 Uhr fest und so ging es dann am Sonntag mit Kanonenstart weiter. Auch nach zwei Runden war alles noch ziemlich eng. Göttingen 1, Hannover und Salzgitter hatten 181 Schläge an der Tafel. Noch nicht so rund lief es bei Wolfsburg, Cuxhaven und Göttingen 2. Wolfsburg 2 führt vor Nenndorf und Kassel das Tabellenende an. Auch die Runde 3 wurde vom Wetter, besser gesagt, Regen beeinflusst und es war mal wieder Pause und die ersten Rufe nach Kürzen auf drei Runden war zu hören.



 
       
        


Dann mussten leider Marina und Norbert Kempa das Turnier abbrechen und somit mussten die beiden Wolfsburger Teams ab sofort ohne Streicher auskommen für die restlichen Runden. Die Ergebnisse aber waren auch in Runde 3 schon recht beachtlich. Um vorn dranzubleiben musste man schon um einen 29er Schnitt spielen. Dies gelang in Runde 3 dem TSV mit 84 Schlägen, vor Wolfsburg (85), Göttingen 1 (86) und Cuxhaven (88). Hier war Andrea Reinicke wieder super unterwegs mit nur grünen Runden bisher. Dies schafften aber auch Philip Busche und Dirk Otten. Hannover mit 102 und Göttingen 2 mit 97 Schlägen verloren den Anschluss an das Quartett vor ihnen und das sollte auch bis zum Ende so bleiben. Am Ende setzte sich Kassel vor Bad Nenndorf und für Wolfsburg 2 blieb mit einem 108 Durchgang nur noch Platz 9. Dann wurde wieder gespielt und bis auf eine kurze Regenunterbrechung blieb es dann auch trocken. Verkürzt wurde auf 5 Runden und gespielt wurde auch bis kurz nach 18 Uhr. Das schon mal vorab. Es fielen viele Asse und auch am Weitschlag wurden eine gute Hand voll Asse gespielt. Aber auch an allen anderen Bahnen, und was Einzug gehalten hatte, war die Tatsache, dass auch Bahn 10, die Dreifachwellen, jetzt zentriert werden konnte. Neben Bahn 13 und 17 somit die dritte Bahn, an der zentriert wurde. Und dies mit Erfolg, wie mein Mitspieler Stefan Poser, mir viermal eindrucksvoll vorspielte. Das Tempo muss schon passen und die Bälle schon etwas speckig gespielt, dann hat man gute Chancen auf ein Ass nach 4 oder 5 Banden.

             

Auch Runde 4 brachte viele gute Ergebnisse, und Cuxhaven mit 85, Göttingen 1 und Wolfsburg, je 86 Schläge, blieben dem TSV Salzgitter (87) auf den Fersen und auch Göttingen 2 konnte mit 86 Schlägen die Hausherren (90) auf Abstand halten. Bad Nenndorf sicherte sich mit 90 Schlägen den rettenden 7. Platz. Kassel und Wolfsburg kämpften um den Anschluss, welcher aber mit Ergebnissen von 101 und 105 nicht recht klappen wollte.

Der letzte Durchgang wurde gestartet und da fangen wir von hinten an. Wolfsburg musste mit 498 Schlägen die rote Laterne akzeptieren und auch dem 1. MGC Kassel reichten heute 479 Schläge nicht aus, um den Abstieg zu verhindern. Bad Nenndorf spielte 4 Schläge besser und diese reichten für Platz 7. Platz 6 holte sich heute Hannover mit 461 Schlägen vor Göttingen 2 (457). 91 Schläge von Cuxhaven (452) reichten heute nur für Platz 4 und daran hatte Andrea großen Anteil mit sagenhaften 141 Schlägen und einem Schnitt von 28,2. Bravo Andrea! Wolfsburg hatte ohne Streicher noch einmal Gas gegeben, aber eine Doppel 86 zum Schluss brachten 445 Schläge gesamt und dies war heute nur Platz 3. Göttingen 1 spielte zum Abschluss eine 85er Runde, 438 Schläge waren heute der 2. Platz. Doch etwas überraschend konnte sich der TSV Salzgitter den Sieg holen mit einem Mannschaftsschnitt von 29,0 Schlägen. Eine 83er Passe zur rechten Zeit sicherte den Sieg.

             

Damit ergab sich folgender Tabellenstand nach 16 Runden. Den Mannschaftstitel holte sich der MGC Göttingen 1 mit 46 Punkten vor dem BGC Wolfsburg (40) und dem TSV Salzgitter (37), die damit Cuxhaven auf Platz schieben konnten.
In der Einzelwertung gab es heute folgende Ergebnisse:

Seniorinnen 1:            Andrea Reinicke 141; Nicole Warnecke 150 & Sabine Otten 155
Senioren 1:                 Dirk Otten 143; Lars Hasse 146 & Christian Spandau 147

Seniorinnen 2:            Sigrid Michna 164, Monika Badtke 175 & Conny Päuser 178     
Senioren 2:                 Philip Busche 143, Konrad Jahr 152 & Uwe Tusch 155

Die beste Einzelrunde gelang Axel Schmurdy mit 25 Schlägen.

Die Gesamteinzelwertung entnehmt bitte der Ergebnisliste. Es reicht heute mit Zahlen ;-) und damit verabschiede ich mich von der diesjährigen Ranglistensaison als Schreiberling.

Spannend werden die nächsten Wochen dann aber noch werden, wenn es um die Vergabe der Zusatzplätze für Cuxhaven und die anderen Deutschen Meisterschaften geht.

Einen schönen Dank an Barbara und Ede für die gute Verpflegung und an Ingo für die Übernahme der Turnierleitung.

Mit sportlichen Grüßen

Christian Spandau
Bericht und Fotos
Fotos auch von Simona Busch



 

Geschrieben von: distibremen am 03.05.2019

 

 

 Einloggen


  Jetzt registrieren
  Passwort vergessen
Jubiläumsball
 S: 57 cm  G: 44gr  H: 39

Unser Jubiläumsball als ML MR MX

Jetzt zum Sonderpreis von 12,-
je Ball zzgi. 3,- € unversichertem
Versand.
Versicherter Versand auf Anfrage.

Bestellungen bitte an
Manfred Roselieb
email: schatzmeister(at)mvbn.de
Termine
Sportbund
.
.
Presse
.
 
Kalender
<< Mai 2019 >>
  Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
>  29  30 1 2 3 4 5
> 6 7 8 9 10 11 12
> 13 14 15 16 17 18 19
> 20 21 22 23 24 25 26
> 27 28 29 30 31  1  2
Statistik







Drucken | Powered by Koobi:CMS 7.31 © dream4® | Impressum